Pressemitteilungen und Stellungnahmen der Nebenklägervertreter Scharmer und Dr. Stolle in dem sogenannten NSU-Verfahren gegen Beate Zschäpe u. a.

Die Rechtsanwälte Sebastian Scharmer und Dr. Peer Stolle vertreten im Verfahren gegen Beate Zschäpe und andere vor dem Oberlandesgericht München die Tochter und den Sohn des am 4. April 2006 in Dortmund ermordeten Kiosbesitzers Mehmet Kubasik, Gamze Kubasik und Ergün Kubasik, als Nebenkläger. Auf dieser Seite werden wir regelmäßig das Geschehen im Gerichtssaal aus unserer Sicht schildern und entsprechend kommentieren. Wir versuchen dabei möglichst tagesaktuell bzw. ggf. aus den Verhandlungspausen heraus hier unsere Bewertungen des Geschehens für Sie zu dokumentieren.

Mandy S. - Aussage eines ehemaligen Neonazikaders ohne entscheidende Akten

Zunächst wurde die Vernehmung eines ballistischen Sachverständigen des BKA fortgesetzt. Er hatte die in Heilbronn verwendete Tatmunition und später die Tatwaffen untersucht und sie einander zugeordnet.

Weiterlesen …

Ein weiterer Unterstützer des Trios, Max Florian B., schweigt

Bei der Polizei hat er umfangreiche Angaben zur Flucht des Trios, zur Unterkunft in seiner Wohnung und zu seiner Unterstützung gemacht.

Weiterlesen …

Zschäpe war schon 1998 bewaffnet

Wohlleben soll Frank L. um Waffenbeschaffung gebeten haben

Weiterlesen …

Olaylarin aydinlatilmasi sona mi erdi? Sonuçlar ölçülebilir nitelikte mi? (türkisch)

NSU’nun seri cinayet ve saldirilarinda yaralananlar ve kurban yakinlari olaylarin tüm ayrintilariyla açikliga kavusturulmasini talep etmeye devam ediyor ve sorusturma makamlari ile siyasi sorumlulari elestiriyorlar.

Weiterlesen …

Aufklärung abgehakt? Konsequenzen messbar?

Angehörige und Verletzte der NSU-Mord- und Anschlagsserie fordern weiterhin lückenlose Aufklärung und kritisieren Ermittlungsbehörden und politisch Verantwortliche

Weiterlesen …