Unsere Schwerpunkte

Arbeitsrecht. Sozialrecht.

Wir vertreten und beraten Arbeitnehmer, etwa nach Kündigungen. Ein Schwerpunkt liegt im Öffentlichen Dienst. Außerdem unterstützen wir Betriebs- und Personalräte: Wir setzen Mitbestimmungsrechte durch und helfen bei Betriebsvereinbarungen und Sozialplänen.
Weiterlesen

Strafrecht. Öffentliches Recht.

Wir ergreifen Partei! Das Recht als Begrenzung staatlicher Macht und nicht als deren Legitimierung zu begreifen, das ist unser Grundverständnis. Das Strafrecht ist einer der schärfsten Mittel, mit dem der Staat in die Rechte von Bürgerinnen und Bürgern eingreifen kann. Weiterlesen

News

Änderungsvertrag für Kurzarbeit?

Beabsichtigt der Arbeitgeber bei Ihnen Kurzarbeit einzuführen und legt Ihnen hierzu einen Änderungsvertrag vor oder spricht sogar eine Änderungskündigung aus? Auch bei der individualrechtlichen Vereinbarung von Kurzarbeit gilt es, die Vertragsgestaltung genau zu prüfen und ggf. zu verhandeln. Sonst droht eine einseitige Gestaltung zugunsten des Arbeitgebers. Sowohl hierzu, als auch zu allen anderen individuellen Fragestellungen und Problemen bieten wir eine persönliche Beratung an, die gern auch kurzfristig telefonisch, per E-Mail und/oder Video erfolgen kann.

Verstöße gegen die Corona-Verordnungen?

In den letzten zwei Wochen wurden aufgrund der Corona-Pandemie mehrere Rechtsverordnungen erlassen, die stark in die Rechte von Bürgerinnen und Bürgern eingreifen. Von ganz besonderer Bedeutung für alle sind die Beschränkungen der Nutzung des öffentlichen Raumes.

Weiterlesen …

Persönliche Termine bei Anwält*innen weiterhin möglich

Angesichts der sich schnell verändernden Lage möchten wir darauf hinweisen, dass die persönliche Wahrnehmung dringend erforderlicher Termine bei dka Rechtsanwälte Fachanwälte weiterhin möglich ist (Stand 23.03.2020).

Die gestern, am 22.03.2020, verabschiedete zweite Änderung der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin sieht eine weitgehende Kontaktbeschränkung vor. Nach § 14 Abs. 3 Buchstabe n) gehört jedoch zu den Gründen, die das Verlassen der Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft nach den Bestimmungen dieser Verordnung erlauben, unter anderem "n) die Wahrnehmung dringend erforderlicher Termine bei Behörden, Gerichten, Rechtsantragsstellen, Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollziehern, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und Notarinnen und Notaren."

In allen Fällen, in denen ein persönlicher Termin nicht unbedingt erforderlich ist, bieten wir verstärkt sichere Videoberatung und telefonische Beratung an. Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte vorzugsweise telefonisch unter 030 446792-0 oder per E-Mail.

Weiterlesen …