Pressemitteilungen und Stellungnahmen der Nebenklägervertreter Scharmer und Dr. Stolle in dem sogenannten NSU-Verfahren gegen Beate Zschäpe u. a.

Die Rechtsanwälte Sebastian Scharmer und Dr. Peer Stolle vertreten im Verfahren gegen Beate Zschäpe und andere vor dem Oberlandesgericht München die Tochter und den Sohn des am 4. April 2006 in Dortmund ermordeten Kiosbesitzers Mehmet Kubasik, Gamze Kubasik und Ergün Kubasik, als Nebenkläger. Auf dieser Seite werden wir regelmäßig das Geschehen im Gerichtssaal aus unserer Sicht schildern und entsprechend kommentieren. Wir versuchen dabei möglichst tagesaktuell bzw. ggf. aus den Verhandlungspausen heraus hier unsere Bewertungen des Geschehens für Sie zu dokumentieren.

Rechtsanwalt Dr. Elberling hat plädiert

Die Raubüberfälle des NSU, insbesondere der Überfall auf einen Chemnitzer Edeka-Markt am 18.12.1998 und der versuchte Mord an F.K.

Rechtsanwalt Dr. Elberling vertritt Herrn F.K., Opfer des ersten bekannten Raubüberfalls des NSU in Chemnitz. Auf ihn wurde mehrfach gezielt geschossen, als er die Täter verfolgte. Unter dem 05. Dezember hielt er nun sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München

Weiterlesen …

Rechtsanwältin von der Behrens plädiert im NSU Prozess

Am Ende des Prozesses offene Fragen: Netzwerk des NSU und staatliches Mitverschulden

Rechtsanwältin von der Behrens vertritt seit Beginn des Verfahrens, den jüngsten Sohn des in Dortmund am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubaşık. Unter dem 05. Dezember hielt sie nun ihr Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München...

Weiterlesen …

Rechtsanwalt Fresenius plädiert im NSU-Prozess

Der Terroranschlag in der Keupstraße in Köln aus Sicht des Nebenklägers M.A.

Rechtsanwalt Fresenius vertritt seit Beginn des Verfahrens Herrn M.A., einen Verletzten des Nagelbombenanschlags in der Keupstraße in Köln am 09.06.2004. Unter dem 28. November hielt er nun sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München.

Weiterlesen …

Rechtsanwalt Kuhn plädiert im NSU Prozess

Plädoyer im NSU-Prozess: Zum Anschlag in der Keupstraße, vor allem zur Reaktion der Ermittlungsbehörden, der „Bombe nach der Bombe“. Rechtsanwalt Kuhn vertritt seit Beginn des Verfahrens einen Verletzten des Nagelbombenanschlags in der Keupstraße in Köln am 09.06.2004. Unter dem 28. November hielt er nun sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München...

Weiterlesen …

Rechtsanwalt Dr. Stolle plädiert im NSU Prozess

Rechtsanwalt Dr. Peer Stolle vertritt seit Beginn des Verfahrens Ergün Kubaşık, den Sohn des in Dortmund am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubaşık. Unter dem 23. November hielt er nun sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München...

Weiterlesen …

Rechtsanwalt Scharmer plädiert im NSU Prozess

Rechtsanwalt Sebastian Scharmer vertritt seit Beginn des Verfahrens Frau Gamze Kubaşık, die Tochter des in Dotmund am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubaşık. Unter dem 22. November hielt er nun gemeinsam mit Frau Kubaşık sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München...

Weiterlesen …

Rechtsanwalt Ilius plädiert im NSU Prozess

Rechtsanwalt Carsten Ilius vertritt seit Beginn des Verfahrens Frau Elif Kubaşık, die Witwe des in Dotmund am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubaşık. Unter dem 21. und 22. November hielt er nun gemeinsam mit Frau Kubaşık sein Plädoyer im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München.

Weiterlesen …

Hilfe für Hinterbleibene und Verletzte des NSU Terrors aus Thüringen

Thüringer Landtag beschließt Entschädigungsfonds für die Opfer und Betroffenen von Taten des NSU...

Weiterlesen …

Müdahil avukatların Federal Başsavcılığın şu ana kadarki mütalaasına yönelik basın açıklaması

Federal Başsavcı: Her ne pahasına olursa olsun „Üçlü“ tezi

İftira atma ve yanıltmayı göze alarak NSU davasını yorumlama imtiyazı sorunu

Federal Savcılık mütalaasıyla NSU davasını yorumlama imtiyazını geri kazanmaya çalıştı. Ancak doğru olmadığı uzun zaman önce kanıtlanmış „üçlü“ tezini ayrıntılı şekilde açıklamakla kalmayıp aynı zamanda kendi görüşünü paylaşmayan ve aralarında meclis araştırma komisyonu temsilcilerinin, gazetecilerin ve müdahil avukatların da bulunduğu kişilere iftirada da bulundu....

Weiterlesen …

Generalbundesanwalt: „Trio“-These um jeden Preis - Deutungshoheit über den NSU-Komplex um den Preis von Diffamierung und Irreführung

 

Die Bundesanwaltschaft hat mit ihrem Plädoyer versucht, die Deutungshoheit über den NSU-Komplex zurückzuerlangen. Sie hat sich aber nicht darauf beschränkt, ihre lange überholte „Trio“-These auszubuchstabieren, sondern gleichzeitig all diejenigen diffamiert, die ihre Sichtweise nicht teilen, wie unter anderem Obleute der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse, Journalisten und Nebenklägervertreter...

 

Weiterlesen …